BEcken boden aktiv
Ulrike Danninger Einleitung Training KONTAKT
Ulrike Danninger Einleitung Training

Einleitung

Das Kraftzentrum für Körper und Seele

 

 

 

Die Beckenbodenmuskulatur wird dargestellt als eine Muskel- Sehnen-platte aus drei Muskelschichten die längs, quer und fächerförmig das kleine Becken verschließen, mit dazwischenliegendem Bindegewebe. Die Haltepunkte sind Steißbein, Schambein und die beiden Sitzbeinhöcker. Mit gezielten Übungen kann der BB aktiviert werden um seine Aufgaben gut erfüllen zu können: Er muss einerseits festhalten und verschließen andererseits öffnen und loslassen bei der Ausscheidung. Die Muskeln spannen reflektorisch bei Druckerhöhung im Bauchraum an. Wenn Menschen Angst haben ,spannt sich der Beckenboden an, als wichtiger Teil der Flucht und Kampfreflexe bei Gefahr. Die Beckenboden- Muskulatur trägt die Organe und dient deren Lagesicherung. Im Zusammenspiel mit Rückenmuskulatur, tiefliegender Bauchmuskulatur und dem Zwerchfell hält sie den Körper aufrecht. Sie erfüllt wichtige Aufgaben in der Sexualität.

 Zwischen Beckenboden und Blase, Atmung, Haltung, Stabilität und auch der Psyche bestehen wichtige Zusammenhänge die sich gegenseitig beeinflussen.

 

 

Spätestens wenn erste Probleme und Unsicherheiten wie Harnverlust bei Anstrengung, Husten,

Niesen, Lachen, immer wiederkehrende Harnwegsinfekte, hartnäckige Verstopfung, Hämorrhoiden, andauernde Rücken und Nackenschmerzen auftreten, wird es Zeit diese unbekannte Region unseres Körpers zu erkunden.

Ulrike Danninger

Meine Philosophie und Werte

 

Jeder Mensch hat das Recht auf eine ungestörte, selbstbestimmte Sexualität, die nur durch intakte Strukturen (körperlich, psychisch, sozial) sichergestellt ist. Meist wird dem körperlichen Aspekt wenig Aufmerksamkeit zuteil. Mein Ansatz ist es durch Körperübungen wieder in Balance zu kommen. Jeder Mensch ist für seine Sexualität selbst verantwortlich, daher lege ich bei sexuellen Störungen besonderes Augenmerk auf die Sexualität des Kunden. Sexualität ist für jeden individuell, es gibt nicht “die Sexualität“. Jeder Mensch ist ab seiner Geburt ein sexuelles Wesen, nur die Kompetenzentwicklung verläuft unterschiedlich. Kompetenzen können ein Leben lang erweitert werden.

 

Meine Ausbildung

 

 

Beckenboden Kursleiterin für Frauen und Männer

BeBo- Gesundheitstraining Bebo Verlag und Training GmbH

www.beckenboden.com

 

Lehrgang Sexocorporel am

Österreichischen Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapie

www.sexualpaedagogik.at

 

Lehrgang in praxisorientierte Sexualpädagogik  am Österreichisches Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapie

www.sexualpaedagogik.at

Training

Beckenboden Gruppen und Einzelkurse

 

 In Gruppenkursen für Frauen und Gruppenkursen für Männer und im Einzeltraining werden Wahrnehmung, Aktivierung und Entspannung der BB-Muskultur und Beckenboden- schonendes Alltagsverhalten gelehrt. Die Übungen werden im Stehen, Sitzen und Liegen durchgeführt. Ich erkläre lebensnah die Zusammenhänge von Inkontinenz und Trinkverhalten, vermittle anatomisches Basiswissen über  die einzelnen Muskelschichten,  und gebe Tipps, wie knifflige Alltagssituationen zu meistern sind. Die teilnehmenden Personen füllen einen Selbstevaluierungsbogen aus. Eine Miktionstabelle ( Trinkmenge /Harnausscheidungsmenge ) ist ein wichtiges Hilfsmittel.

Beckenboden und Sexualität

Die elementare Kraft des Mannes

 

 

Die sexuelle Funktionalität des Mannes, seine männliche „Potenz“ umfasst die Erektion (Schwellfähigkeit des Penis), die Ejakulation (Samenerguss) und die Fähigkeit, sich fortzupflanzen (Zeugungsfähigkeit). Die Verbindung von Männlichkeit und genitaler Funktionalität, also die Abhängigkeit von einem physiologischen Geschehen lässt den Mann mit Potenzproblemen  machtlos, verzweifelt und sich selbst entwertend zurück. Das sexuelle Versagen, das „nicht mehr Können“ bedroht den Mann und beeinträchtigt seine sexuelle Selbstsicherheit. Der vorzeitige Samenerguss (Ejakultio präcox, EP), das „nicht kommen können (Anejakulation, AE),und besonders das „nicht- mehr- Anschwellen und Erschlaffen im falschen Moment“( Erektile Dysfunktion, ED) sind Symptome unterschiedlicher sexueller Fragestellungen.

 

 

 

Ablauf:

 

- sexologische Evaluierung

  welche Erektionsproblematik liegt vor, genauer Blick auf die sexuelle Funktionalität und  auf die Körperdynamik

 

- Potenztraining

 Das Training der Potenzmuskeln der äußeren Beckenbodenschicht verbessert die  Erektionsfähigkeit. Das Trainieren der Oberschenkel fördert die Durchblutung. Die BB-  Spannung erhält die Erektion, da der Rückfluss des Blutes aus den Schwellkörpern des Penis  verhindert wird. Aber zu viel Spannung begünstigt vorzeitigen Samenerguss. Durch  Wahrnehmungsübungen, Atmung und die Modulation von BB- An und Entspannung erhält  der Mann mehr Spielraum bei der Gestaltung des Aktes, also mehr Kontrolle über das  physiologische Geschehen.

 

- Bewegungsablauf „ Doppelte Schaukel“

  Die „Doppelte Schaukel“ ist ein Bewegungsabfolge von Oberkörper ( Gefühl, Emotion)  und Becken (genitale Erregung). Durch diese Bewegungen kann sich die Lust über den  ganzen Körper nach Oben ausbreiten. Emotion und Liebesgefühle werden verstärkt. Der  Geschlechtsverkehr kann genussvoll und befriedigend empfunden werden.

 

Durch das konkrete, wiederholende Üben der körperlichen Abläufe kommt es zu einer Veränderung der Beziehung zum eignen Geschlecht.

Die liebevolle Zuwendung zum eigenen Penis fördert die Intrusivität ( Wunsch mit dem Penis einzudringen) und stärkt die Männlichkeit.

Die weibliche Mitte

 

 

Von vielen Frauen werden Schmerzen beim Sex als persönliches Versagen oder auch als naturgegeben angesehen.

 

Immer ist auch eine erhöhte Beckenbodenmuskelspannung Teil des Problems.  Die vaginale Anspannung vermindert die Durchblutung und Lubrikation. Ein aktives, schmerzfreies Aufnehmen in die Scheide ist nicht mehr möglich. Das Körpergedächtnis verbindet Sex mit Schmerz, der Körper reagiert mit Anspannung.

 Der Zugang zur Vagina kann durch unwillkürliche Kontraktionen der BB- Muskulatur versperrt sein.

 

 

Ablauf:

 

-Sexologische Evaluierung

  welche sexuelle Fragestellung liegt vor, welche Kompetenzen hat die Kundin

 

Becken-Boden Training

 Wahrnehmung der BB-Spanung, Entspannungsübungen, Aktivierung der  Beckenbodenmuskulatur. Durch das Muskeltraining und das Kennenlernen der eigenen  Anatomie eröffnen sich häufig  neue Perspektiven in der Sexualität. Was im Körper spannt  an ( Zehen, Lippen, Fäuste...?) wann genau beginnt die Anspannung. spürt sich die Frau?

 

Erkundung des eigenen Geschlechts:

  Welche Berührung ist gerade noch angenehm, Lernschritte um Sinnesempfindungen der  Vulva, Vagina und des Beckenbodens wahrzunehmen.

 

Beckenschaukel:

 Durch das Spiel mit Bewegung in variablen Rhythmen, verschiedenen Muskelspannungen  und tiefer Bauchatmung kommt es zu einer Diffusion der sexuellen Erregung.

 Unter  Schaukel: kanalisiert die Erregung.

  Ober Schaukel: Hingabe und Loslassen der emotionalen Spannung.

 

BEcken boden aktiv
Ulrike Danninger Einleitung Training KONTAKT Ulrike Danninger Einleitung Training